Éric Fournier

Der aus Nendaz stammende Eric Fournier beginnt seine musikalische Laufbahn als Kornettist bei der Rosablanche, der Musikgesellschaft von Nendaz. Gleichzeitig wird er von Géo-Pierre Moren unterrichtet. Von 1989 bis 2006 spielt Eric mit der Brass Band 13 Etoiles Formation A. Während dieser Zeit gewinnt er mehrere Titel als Solist sowie als Mitglied von Quartetten.

Zwischen 1995 und 1996 weilt Eric in England, wo er mit der BNFL Band unter der Leitung von Richard Evans, sowie mit der Yorkshire Building Society Band unter der Leitung von David King spielt. Während dieser Zeit wird er von Martin Winter im Kornettspiel und von John Hudson in Direktion unterrichtet.

Seit dem Jahr 2000 dirigiert Eric Fornier die Rosablanche von Nendaz. 2010 wird er im Rahmen der Direktionslehrgänge der Société Cantonale des Musiques Fribourgoises (SCMF) mit dem Eric Conus Preis ausgezeichnet ; zwei Jahre später erlangt er das eidgenössische Direktionsdiplom mit der SCMF und 2016 das Direktionszertifikat des Musikkonservatoriums Freiburg, und zwar mit dem Prädikat «Vorzüglich».

Seit August 2018 dirigiert Eric Fournier die Formation B der Brass Band 13 Etoiles.